Sakramente

Die katholische Kirche kennt sieben Sakramente: Taufe, Firmung, Eucharistie, Beichte, Ehe, Priesterweihe und Krankensalbung. Sakramente sind Zeichenhandlungen an Knotenpunkten des Lebens, die zusammen mit Worten die Verbundenheit Gottes mit den Menschen in besonderer Weise zum Ausdruck bringen. Sie bewirken allein durch den Vollzug aus sich heraus das, was sie bezeichnen: das Heil Gottes.
Taufe, Eucharistie und Firmung gelten in der röm.-kath. Kirche als die Sakramente der Eingliederung in die Glaubensgemeinschaft. Sie werden auch «Initiationssakramente» genannt. Sie führen die (neu) Aufgenommenen in den christlichen Glauben ein und befähigen und verpflichten sie zu einem Leben aus dem Glauben.